Menu

Oberstufenlager zum Thema "Fürenand sorge" in Trubschachen 10. - 12. Mai 2018

OS-Lager 18-15<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-aegeri.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>39</div><div class='bid' style='display:none;'>412</div><div class='usr' style='display:none;'>9</div>
Es fühlt sich ein wenig an wie Heimkommen, als wir an diesem verregneten Auffahrtstag auf dem Heidbühl ankommen. Sandra Scheidegger und Armin Kunz begrüssen uns herzlich - und es scheint uns, als ob sie sich genauso freuen wie wir, dass wir wieder hier sind.
Suzie Badenhorst,
"Fürenand sorge" heisst unser diesjähriges Thema. Und genauso fühlt es sich an hier auf dem Heidbühl. Es ist ein Miteinander, gelebte Achtsamkeit - und nicht bloss Worte in unserer kurzen Andacht am Morgen.

Ein Wildbienenhotel stellen wir her. Wir wollen ja schliesslich nicht nur füreinander, sondern auch für unsere Umwelt, unsere Natur sorgen. Von Armin haben wir uns heute morgen erklären lassen, wieso die Wildbienen so wichtig sind - auch für uns Menschen. Während ich hier schreibe, höre ich Bohren und Hämmern im Hintergrund. Alle sind mit Feuereifer an der Arbeit. Bis vor einer halben Stunde waren wir noch im Wald. Es galt Harz zu sammeln, welches wir heute Abend zusammen mit Bienenwachs über dem Feuer zu einer Wundheilsalbe verarbeiten werden.

Natürlich waren gestern Abend alle bei der bereits traditionellen Stallvisite. Das neugeborene Kälbchen musste getränkt werden und wer mochte, durfte sich beim Kühemelken versuchen und sogar direkt ab Euter trinken. Bekocht werden wir von Sandra - und es ist wunderbar lecker! Morgen werden wir dann auf dem Heimweg noch Guetzli naschen in der nahegelegenen Guetzlifabrik, deren Name hier nicht genannt sein soll. ;-) Wenn wir schon mal hier sind...

Bereits das dritte Mal verbringen wir unser Kurzlager hier auf dem Heidbühl und es ist unbeschreiblich, welche Verbindung sich mit diesem Ort und unseren Gastgebern entwickelt hat. Irgendwie tickt es gleich und passt ohne Anstrengung, ganz natürlich und unkompliziert. Sandra überlegt sich nun sogar, ob sie bei uns im Sommerlager-Küchenteam einsteigen möchte. Bleibt mir nur zu sagen: Und der Rest ist Gnade.

» www.naturerlebnisheidbuehl.ch
OS-Lager 18
11.05.2018
15 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotograf/-in
Suzie Badenhorst und Weitere

Ähnlich

Reformierte Kirche
Bezirk Ägeri

Seestrasse 71, 6314 Unterägeri
Suzie-Pass
Verantwortlich: Suzie Badenhorst
Bereitgestellt: 13.06.2018
social google+ social facebook